Zukunft für Kinder - ZUKI

ZUKI ©Walter Grösel ZUKI ©Walter Grösel ZUKI ©Walter Grösel ZUKI ©Walter Grösel [1411375970154249.jpg]
© Walter Grösel

Der Verein aus Wien unterstützt Straßenkinder in Indien.

Der Verein ZUKI, 2002 in Wien gegründet, unterstützt Straßenkinder in Indien durch Patenschaften.

Der Inder Xavier Raj Arul arbeitete bis 1994 bei Mutter Teresa in den Slums von Kalkutta. Danach gründete er seine eigene karitative Organisation, die "Missionaries of the Word". Mit dieser Organisation arbeitet ZUKI seit 2002 direkt zusammen.

ZUKI bietet für drei Projekte von Xavier Raj Arul in Indien Patenschaften an: Projekt Kalkutta, Projekt Sundarbans und Projekt Streetdance. Mit den Patenschaften zwischen 18 und 35 Euro monatlich wird kein einzelnes Kind gefördert, sondern das ganze Projekt.

Obfrauen von ZUKI sind "Frühstück bei mir"-Moderatorin Claudia Stöckl und Gymnasiallehrerin Marlies Steinbach, die den Verein bereits mitbegründete. Bekannte PatInnen von ZUKI sind Ex-Schwimmer Markus Rogan, Dompfarrer Toni Faber oder Claudias Schwester Barbara Stöckl.

Im Jahr 2016 wurden 495.374 Euro für ZUKI gespendet und nur 5.625 Euro für Spendenwerbung ausgegeben. Für die Verwaltung gab der Verein 8.651 Euro aus. "Diese niedrigen Kosten sind nur möglich, weil sich unser Team bemüht Sponsoren für nahezu alle Ausgaben zu finden."

ZUKI ist seit 2004 berechtigt, das Österreichische Spendengütesiegel zu führen, Spenden an den Verein sind von der Steuer absetzbar.
31.10.2017