Unterricht, auch bei Regen

Durch den Neubau eines wetterfesten Schulgebäudes, ermöglicht Jugend eine Welt Volksschulkindern der Elfenbeinküste kontinuierlichen Unterricht.

Gerade einmal 11,4 Prozent haben laut Unicef in ländlichen Regionen der Elfenbeinküste Zugang zu verbesserten sanitären Anlagen. Viele Krankenheiten, insbesondere unter Kindern, werden so rasch verbreitet. In der Grundschule im Dorf Guezon im Westen der Elfenbeinküste soll sich dies nun ändern.

374 Kinder besuchen die Volksschule in Guezon. Allerdings nur wenn es nicht regnet, denn die Hütte aus Bambus und Wellblech ist nicht wetterfest. Regen und Sonne haben dem mitllerweile schwer desolaten Schulgebäude in den letzten Jahren stark zugesetzt, ein Neubau ist dringend notwendig.

Im Zuge des Schulbaus werden nicht nur drei neue witterungsbeständige Klassenräume errichtet, die Volksschule wird auch mit vier Latrinen ausgestattet. Dadurch werden sowohl Unterrichts- als auch Hygienebedingungen verbessert, die Leistungen der Schulkinder steigt, durch die nun ermöglichte Kontinuität des Unterrichts - auch bei Regen und Wind.

Die Kosten des Schulbaus betragen insgesamt 34.000 Euro, nach Abzug der bereits zugesicherten Unterstützung ist Jugend eine Welt auf Spenden in der Höhe von 8.556 Euro angewiesen.
13.04.2017