Zuflucht vor der klirrenden Kälte

Der Winter hat Europa weiter fest im Griff. Die Kälte macht besonders jenen Menschen zu schaffen, die auf der Straße leben. Zahlreiche Einrichtungen in Wien bieten Obdachlosen einen Ort der Sicherheit und Wärme.

Obdachloser im WinterObdachloser im WinterObdachloser im WinterObdachloser im Winter[1519658400372416.jpg]
Besonders in den kalten Monaten sind Menschen, die auf der Straße leben auf Hilfe angewiesen. © Pixabay
Bei Temperaturen weit unter Null ist es besondes schön, am Abend in die geheizte Wohnung zu kommen und ein warmes Abendessen zu kochen. Für viele Menschen in Österreich ist das aber nicht möglich, weil sie auf der Straße leben. Sie sind im Winter auf die Hilfe von Einrichtungen angewiesen, die ihnen Unterschlupf und Wärme bieten. Wir stellen acht Organisationen vor, bei denen obdachlose Menschen in Wien Zuflucht finden.
Caritas.jpgCaritas.jpgCaritas.jpgCaritas.jpg[1409740906738141.jpg]
© Walter Grösel

Caritas

In der Gruft finden Menschen ohne eigene vier Wände einen Zufluchtsort und werden mit warmem Essen versorgt. Streetworker der Caritas gehen aber auch aktiv auf Menschen zu, die bei eisigen Temperaturen auf der Straße ausharren. Sie verteilen winterfeste Schlafsäcke und warmes Essen. Durch einen Anruf beim Caritas Kältetelefon unter 01/480 45 53 können auch Sie dabei helfen, Menschen vor dem Erfrieren zu retten. Mehr...
Diakonie Austria.jpgDiakonie Austria.jpgDiakonie Austria.jpgDiakonie Austria.jpg[1409740926545719.jpg]
© Walter Grösel

Diakonie

Mit dem „S’Häferl“, betreibt die Diakonie eine Wärmestube, in der Armutsbetroffene Zuflucht finden und bekocht werden. Die Einrichtung hat an vier Tagen in der Woche geöffnet, verteilt auch Kleidung und Schuhe und bietet Sozialberatung für Menschen in Not. Mehr...
Rotes Kreuz.jpgRotes Kreuz.jpgRotes Kreuz.jpgRotes Kreuz.jpg[140974114506152.jpg]
© Walter Grösel

Rotes Kreuz

Das Rote Kreuz leistet mit 375 Schlafplätzen für Bedürftige einen großen Beitrag, um besonders im Winter obdachlosen Menschen zu helfen. Die größte Einrichtung ist das Haus Hermes, das ganzjährig geöffnet ist. Zusätzliche Notplätze für Männer werden zwischen November und April im Sophienspital und im Otto Wagner Spital zur Verfügung gestellt. Untertags finden Wohnungslose im „Stern“ am Praterstern Unterstützung. Mehr...
Arbeiter-Samariter-Bund.jpgArbeiter-Samariter-Bund.jpgArbeiter-Samariter-Bund.jpgArbeiter-Samariter-Bund.jpg[14097408922899.jpg]
© Walter Grösel

Samariterbund

Der Samariterbund betreibt in den Wintermonaten gleich drei zusätzliche Notschlafquartiere. In der Gudrunstraße, der Eichenstraße und am Enkplatz finden 200 wohnungslose Menschen einen warmen Ort zum Übernachten, können duschen und bekommen etwas zu essen. Mehr...
VinziWerke.jpgVinziWerke.jpgVinziWerke.jpgVinziWerke.jpg[1411376028384932.jpg]
© Walter Grösel

Vinzi Werke

Die Vinzenzgemeinschaft St. Martin hat in Wien zwei Notschlafstellen eingerichtet. Im VinziBett in der Ottakringer Straße und im VinziPort am Rennweg finden Menschen aus verschiedenen Ländern Zuflucht. Auch stubenreine Hunde dürfen hier mit ihren BesitzerInnen unterkommen. Mehr zu VinziPort und VinziBett...
VinziRast.jpgVinziRast.jpgVinziRast.jpgVinziRast.jpg[1411375904931955.jpg]
© Walter Grösel

Vinzi Rast

In der VinziRast-Notschlafstelle in der Wilhelmstraße finden bis zu 60 obdachlose Menschen einen warmen Schlafplatz, Essen, Vertrauen und Menschen, mit denen sie reden können. Auch Hunde sind willkommen. Ein Bett wird im Normalfall für 30 Nächte zugeteilt. Mehr...
Volkshilfe.jpgVolkshilfe.jpgVolkshilfe.jpgVolkshilfe.jpg[1411375923779833.jpg]
© Walter Grösel

Volkshilfe

Seit November 2017 unterstützt die Volkshilfe Wien mit einem Winternotquartier im 22. Bezirk und einer Wärmestube Menschen, die auf der Straße leben. Bis zu 100 obdachlose Menschen finden während den kalten Wintermonaten in der Notschlafstelle Schutz und ein warmes Bett. Mehr...
Neunerhaus.jpgNeunerhaus.jpgNeunerhaus.jpgNeunerhaus.jpg[1409741133813655.jpg]
© Walter Grösel

Neunerhaus

Das Neunerhaus betreut vier Einrichtungen, in denen rund 500 obdachlose Menschen ein vorübergehendes oder sogar dauerhaftes Zuhause finden. Ein Team aus SozialarbeiterInnen hilft unter dem Motto "Housing First" den Betroffenen, in Würde ein neues Leben zu starten. Mehr...
AutorIn:
Elisa Heißenberger
27.02.2018