Skip to main content

Zellkern

Bietet Beratungsangebote und Psychotherapie für Menschen mit schweren Erkrankungen und deren Angehörige.
© Walter Grösel
© Walter Grösel
Jeder Organismus besteht aus Zellen. In den Zellen ist der Zellkern das Allerwichtigste, aus dem auch neues Leben entstehen kann. So die Beschreibung über die Bedeutung der Namensgebung des Linzer Vereins Zellkern. Ein Name der vor allem Hoffnung vermitteln soll.

Der Verein Zellkern wurde 1990 gegründet, um Menschen mit schweren und chronischen körperlichen Erkrankungen sowie deren Angehörige zu unterstützen. "Unser Angebot richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Jugendliche, die Rat und Hilfe suchen bei Problemen, Belastungen und Krisen, welche im Zusammenhang mit einer eigenen Erkrankung oder der eines Familienmitgliedes stehen", so der Verein.
Ein wesentliches Ziel ist es, den Erkrankten während der oft langwierigen medizinischen Behandlung ein möglichst hohes Maß an Lebensqualität zu bieten und die Patientinnen und Patienten durch Beratung und Psychotherapie zu unterstützen.
Neben Einzeltherapie, bietet Zellkern auch Paar- und Familientherapie an und ist nach dem Familienberatungsförderugsgesetz als Familienberatungsstelle anerkannt. PatientInnen werden vorwiegend durch Krankenhäuser, Ärzte und soziale Einrichtungen an den Verein weitergeleitet. An folgenden Standorten ist Zellkern tätig:
  • Linz
  • Gmunden
  • Braunau
  • Hallein

Im Jahr 2021 konnten die teils unentgeltlich tätigen MitarbeiterInnen insgesamt 4.386 Beratungen und Therapien durchführen. 562 KlientInnen profitierten von dem Programm des Vereins, der Großteil der PatientInnen - 77 Prozent - waren Frauen und Mädchen. 46 Prozent der Personen, welche 2021 die Hilfe von Zellkern in Anspruch nahmen, leben mit chronischen Erkrankungen.

Im Jahr 2021 nahm der Verein eine Spendensumme in der Höhe von rund 19.000 Euro ein. Spenden an Zellkern sind von der Steuer absetzbar, das Österreichische Spendengütesiegel trägt Zellkern seit dem Jahr 2002.

Downloads