Hilfe beim Neubeginn für Bosniens Flutopfer

(abgeschlossenes Projekt)

World Vision hilft 1.760 Familien, die zu arm sind, um die Beseitigung der Flutschäden selbst bezahlen zu können.

Tagelanger Dauerregen verwandelte im Mai 2014 fruchtbare Landstriche in Seen. 20 Jahre nach dem Krieg standen viele Bosnier wieder vor den Trümmern ihrer Existenz.

Die Nothilfe nach der Flutkatastrophe war nur der erste Schritt. Dieses Projekt von World Vision hilft 1.760 Familien beim Wiederaufbau ihrer Existenzgrundlage. Die meisten verfügen über ein Haushaltseinkommen von nicht einmal 200 Euro pro Monat - zu arm, um die Beseitigung der Flutschäden aus eigener Tasche zu bezahlen.

World Vision stattet sie mit Nutztieren, Saatgut und Dünger aus, Viehzüchter erhalten Hühner, Ziegen, Kühe, Schafe oder Hasen. Familien, die einfache Gewächshäuser mit Dächern aus Planen besitzen, bekommen Saatgut und Setzlinge für Gurken, Spinat und Blattsalat.

Das Projekt verfolgt zwei Ziele: Erstens sollen die Familien genug Nahrungsmittel für den Eigenbedarf produzieren, zweitens sollen sie aus dem Verkauf von Überschüssen ein Einkommen erzielen.
 
19.03.2015