Wohnen im Integrationshaus

110 Flüchtlinge finden im Integrationshaus im 2. Wiener Bezirk Platz.

Das Integrationshaus im 2. Wiener Bezirk kümmert sich hauptsächlich um Flüchtlinge mit besonderem Betreuungsbedarf: um alleinerziehende Frauen, um traumatisierte oder minderjährige Flüchtlinge.

Derzeit können im Integrationshaus in der Engerthstraße 163 maximal 110 Personen in insgesamt 38 Wohneinheiten untergebracht werden. Es gibt Zweibettzimmer, die sich Einzelpersonen teilen. Bis zu großen Einheiten, die für Familien mit bis zu sechs Personen eingerichtet sind. Alle Zimmer sind möbliert, mit einer Kochnische und einer Waschgelegenheit ausgestattet. Duschen und WCs werden von den BewohnerInnen einer Etage gemeinsam genützt. Im Integrationshaus gibt es keine Gemeinschaftsküche und keine Essensversorgung. Die BewohnerInnen sind selbst verantwortlich für Einkauf und Essenszubereitung. Sie erhalten dazu Essensgeld und Grundnahrungsmittel.

Dazu werden sie von qualifizierten, mehrsprachigen MitarbeiterInnen betreut, die in Krisen- und Notfällen auch in der Nacht zur Verfügung stehen. Die BetreuerInnen sind für alle Probleme und Fragen der BewohnerInnen eine erste Anlaufstelle und vermitteln notfalls an eine andere Stelle weiter. Personen in der Wohnbetreuung erhalten auch Unterstützung im Kontakt zu Behörden oder ÄrztInnen.
07.04.2017