Hilfspakete für Vanuatu

(abgeschlossenes Projekt)

World Vision errichtete bereits vor dem Eintreffen des Zyklons Lager mit Nothilfe-Gütern auf Vanuatu. Mithilfe von Spenden sollen die Opfer des Tropensturms auch weiterhin Unterstützung erhalten.

Das Ausmaß des Zyklons Pam auf dem Inselstaat Vanuatu im Südpazifik war lange Zeit unklar. Fast zwei Wochen benötigten die Hilfsorganisationen um alle betroffenen Orte zu erreichen. Mittlerweile wird die Zahl der Todesopfer auf elf geschätzt, 22 der 65 bewohnten Inseln des Archipels - mit rund 166.000 Bewohnern- sind betroffen. Auf einer Vielzahl dieser Inseln sind 90% der Häuser zerstört oder stark beschädigt. World Vision war bereits vor Eintreffen des Wirbelsturms Vorort und traf Vorkehrungen um den Bewohnern möglichst rasch Hilfe leisten zu können.

Im Zuge der Katastrophenhilfe von World Vision werden Nahrungsmittel, Kochgeschirr, Decken, Hygieneartikel und Wasserkanister an betroffene Familien verteilt.
30.03.2015