Skip to main content

Winterbekleidung und Schuhe für die Menschen in Aleppo

Ordensschwestern organisieren den Ankauf neuer Bekleidung und Schuhe für die BewohnerInnen Aleppos und fördert dabei die wenigen lokalen Unternehmen, die noch in Betrieb sind.
Die Versorgung der Menschen in Syrien ist schon vor längerer Zeit zu einem Großteil zusammengebrochen. Trinkwasser und Nahrungsmittel sind ebenso schwer aufzutreiben wie Kleidung.

Die Ordensschwestern der Kongegration von Jesus und Maria kümmern sich um zahlreiche Menschen, die in der Großstadt Aleppo zurückgeblieben sind. Die meisten haben keine angemessene Bekleidung für die kalten Wintermonate, in denen die Temperaturen auf bis zu unter fünf Grad Celsius sinken können. Die Schwestern möchten daher Schuhe und Kleidung für rund 3.500 und 4.300 Erwachsene beschaffen und dabei die wenigen Geschäfte und Nähereien der Stadt fördern, die noch in Betrieb sind. Zu diesem Zweck hat Kirche in Not eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 70.000 Euro zugesagt.

Damaskus: Winterjacken-Aktion der Barmherzigen Schwestern von Besançon

In Damaskus haben die Schwestern vom Orden der Barmherzigen Schwestern von Besançon eine ähnliche Spendenaktion gestartet: sie möchten 2.000 Kinder und Jugendliche mit Winterjacken ausstatten. Kirche in Not hat ihnen 30.000 Euro zur Realisierung ihres Projekts versprochen.

Um dieses Projekt zu unterstützen, geben Sie bitte die Spendennummer 330-09-39 an.