Wiederaufbau von Schulen in Nepal

In drei Dörfern sollen mit Hilfe von Jugend Eine Welt die Schulen wieder aufgebaut und neu ausgestattet werden.

Am 25. April 2015 wurden weite Teile Nepals von einem verheerenden Erdbeben heimgesucht. Über 9.000 Todesopfer und zehntausende Verletzte waren zu beklagen, hunderttausende Häuser wurden zerstört oder schwer in Mitleidenschaft gezogen. Bereits vor dieser Naturkatastrophe lebten in etwa 40% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze.

Jugend Eine Welt leistete in Kooperation mit seinem Projektpartner im Lande, den Salesianern Don Boscos, sofortige Nothilfe. Doch der Wiederaufbau hat gerade erst begonnen und wird noch viel Zeit und Geld in Anspruch nehmen.

Mit diesem Projekt sollen nun die Schulen in drei Dörfern - Shalvanjang, Dungepani und Malta in der Region Lalitpur - wieder aufgebaut und instand gesetzt werden. Über 900 Kindern würde damit der Schulbesuch wieder ermöglicht werden. Beim Wiederaufbau wird darauf geachtet, dass die Gebäuder zukünftig erdebensicher wie behindertengerecht sind.

Weiters werden Trainingsprgramme für 45 Lehrkräfte und über 1.000 Erziehungsberechtigte geplant. Die Eltern sollen dadurch vom Wert einer Schulbildung für ihre Kinder überzeugt werden, das Lehrpersonal hingegen wird speziell für den Umgang mit traumatisierten Kindern geschult.
26.08.2015