Wasserversorgung für Kechene

Durch die Installation von Sanitärgebäuden und die Instandhaltung von Wasserquellen soll der Gesundheitszustand der BewohnerInnen verbessert werden.

Äthiopien zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Die Anzahl der Menschen die in den Slums der Städte leben, nimmt täglich zu. Im Slum Kechene, bei Addis Abeba, leben etwa 50.00 Menschen - vorwiegend in extremer Armut. Sie haben kaum Zugang zu sauberen Trinkwasser noch zu anderen hygienischen Sanitäranlagen. Das Projekt von Amref zielt darauf ab, durch einen Zugang zu sauberen Wasser und sanitären Einrichtungen das Leben in den Slums und den Gesundheitszustand der BewohnerInnen zu verbessern.

In Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden saniert Amref vorhandene Wasserquellen, um ihre Funktionstüchtigkeit zu gewährleisten. Zusätzlich wird durch die Installation von Sanitärgebäuden - wie Duschen, Toiletten und Wasserstellen - die sanitäre Grundversorgung sichergestellt.

Spendenhinweis

Amref bittet um allgemeine Spenden, die dann für jene Hilfsprojekte eingesetzt werden, für die die Gelder gerade am dringendsten benötigt werden.
 
26.02.2019