Waisenhaus in Bangladesch

Die Caritas unterstützt 500 Kinder in der Stadt Khulna.

Mit über 1.000 EinwohnerInnen pro Quadratkilometer ist Bangladesch eines der am dichtesten bevölkerten Länder der Erde. Zum Vergleich: Österreich hat eine Bevölkerungsdichte von rund 101 EinwohnerInnen pro Quadratkilometer. Neben einem gesicherten Einkommen und einer Schulbildung ist auch ein Dach über dem Kopf alles andere als eine Selbstverständlichkeit für die Menschen in Bangladesch. Für eine Vielzahl der BewohnerInnen reicht das niedrige monatliche Einkommen nicht für ausreichend Lebensmittel und so befinden sich viele Familien in einem täglichen Kampf ums Überleben.

Um rund 500 Kindern und Jugendlichen einen sicheren Wohnplatz und ausreichend Mahlzeiten zu gewähren, unterstützt die Caritas der Diözese Innsbruck in Zusammenarbeit mit der Diözese Khulna die insgesamt zehn Kinderheime in dem im Südwesten Bangladeschs gelegenen Bezirk.

Durch die Unterstützung von PatInnen (eine "Patenschaft für Kinder" beträgt € 20,- monatlich) bekommen die Waisen, Halbwaisen oder Sozialwaisen in den Kinderheimen die Möglichkeit auf einen geregelten Alltag, eine liebevolle Betreuung und regelmäßige Mahlzeiten. Die Kinder erhalten somit die Chance, den Teufelskreis aus Armut und Analphabetismus zu durchbrechen und in ein selbstbestimmtes Leben zu starten.

Weitere Patenschafts-Projekte der Caritas finden Sie hier.
26.04.2017