Sozialkantine in Moldawien

(abgeschlossenes Projekt)

Hier können Jugendliche mit Behinderung einen Beruf erlernen.

Moldawien ist eines der ärmsten Länder Europas. Jugendliche mit Behinderung haben es hier doppelt schwer.

In Razeni, ein kleines Dorf 30 Kilometer von der Hauptstadt Chisinau entfernt, baute die Volkshilfe von 2012 bis 2013 einen sozialökonomischen Betrieb auf. Hier können Jugendliche mit Behinderung den Grundstein für eine eigenständige Zukunft legen, sie werden auf Berufe in der Gastronomie vorbereitet. Die Einrichtung der Volkshilfe ist die erste dieser Art in Moldawien.

In der Sozialkantine wird bereits fleißig gekocht. Die von den Jugendlichen zubereiteten Mahlzeiten werden einmal pro Tag an die unter Armut leidende örtliche Bevölkerung verteilt.

Um den Betrieb in der Sozialkantine aufrecht zu erhalten, benötigt die Volkshilfe Spenden.
01.10.2014