Ausbildung und Arbeit für Jugendliche und Frauen

Mit dem Projekt "SEED" will die Volkshilfe Menschen in Serbien, Albanien und im Kosovo einen Weg aus der Armut weisen.

"SEED steht für nachhaltige Entwicklungshilfe. Der Schwerpunkt des Hilfsprogramms liegt auf Ausbildung und Beschäftigung", erklärte Erich Fenninger, Geschäftsführer der Volkshilfe Österreich, als der Verein das Projekt 2014 erstmals startete. Im Jänner 2017 ging es in die nächste Runde.

SEED (dt. "Samen") steht für: Support of Educational and Employment Development. Mit dem Projekt unterstützt die Volkshilfe gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen Jugendliche und Frauen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt in Serbien, Albanien und im Kosovo.

Die Ziele von SEED sind:
  • Frauen und Jugendliche durch Ausbildung, Beratung und Trainings auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten
  • Sensibilisierungsworkshops mit EntscheidungsträgerInnen, um die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männer zu verbessern
  • Fachwissen an lokale Partnerorganisationen vermitteln, um bestehende Hilfsangebote zu verbessern und neu aufzubauen

Es sind etliche Menschen, aber auch Unternehmen, die von dem Bildungsprogramm profitieren: Einerseits Frauen und Jugendliche, die auf dem Arbeitsmarkt kaum Chancen haben, sowie die Partnerorganisationen vor Ort, welche die Workshops koordinieren. Andererseits profitieren aber auch lokale Unternehmen von dem Programm, denn sie benötigen dringend gut ausgebildete Arbeitskräfte.
13.12.2018