Völkerverständigung im Nahen Osten

(abgeschlossenes Projekt)

Das Friedenslager für Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen zwischen 10 und 14 Jahren wurde bereits in neun Ländern des Nahen Ostens abgehalten.

Mit dem Schwerpunkt "Friedens- und Versöhnungsarbeit" findet seit 1999 jährlich ein sogenanntes Friedenslager für sozial schwache und bedürftige Kinder aus unterschiedlichen Ländern des Nahen Ostens statt. Dieses Projekt wurde von der Caritas Salzburg ins Leben gerufen und zielt seit dem Bestehen darauf ab Vorurteile abzubauen, Achtung und Toleranz zu stärken und einen gegenseitigen Respekt und Zusammenhalt zu steigern. Das Friedenslager als Beitrag zur Völkerverständigung findet jährlich in einem anderen Land statt und wurde bereits in Syrien, Palästina, Jordanien, Irak, Ägypten, Sudan, Libyen, Jemen und dem Libanon organisiert.

Die Kinder welche an dem Lager teilnehmen sind zwischen 10 und 14 Jahre alt und stammen allesamt aus besonders sozial benachteiligten Verhältnissen, sind Waisen- oder Flüchtlingskinder und kommen in dem Friedenlager abseits der Probleme ihres Alltags zusammen. Die Kinder lernen einander kennen indem sie an gemeinsamen Ausflügen und an Freizeitaktivitäten im Gastland teilnehmen und gemeinschaftliche Abende mit nationalen Tänzen und Liedern veranstalten. Auch professionelle Trainer und Trainerinnen bieten Hilfestellungen zu Themen wie gewaltfreien Konfliktlösungen und unterstützen die Kinder im Aufbau ihrer sozialen Fertigkeiten.

Die Caritas Salzburg legt großen Wert darauf dieses Projekt zur Unterstützung der Völkerverständigung auch weiterhin durchführen zu können und benötigt hierfür dringend finanzielle Unterstützung.
01.10.2014