Das Dorf in der Stadt

24 Obdachlose werden 2018 das neue VinziDorf Wien beziehen; eine dauerhafte Wohnunterkunft, die ausschließlich durch Spenden finanziert wird.

Neben dem Grazer VinziDorf entsteht nun auch eine zweite "Dauerherberge für männliche Obdachlose" in Wien und damit die fünfte Vinzi-Werke-Einrichtung in der Bundeshauptstadt. Auf dem Grund einer katholischen Pfarre in Wien-Hetzendorf sollen noch 2018 24 Wohnungslose ein neues Zuhause finden. Der Entwurf für den Komplex stammt vom Architekturbüro gaupenraub+/-, die Holzmodule werden von den SchülerInnen der HTL Mödling gebaut.

Das VinziDorf Wien möchte – wie auch sein Gegenstück in Graz – viel mehr sein, als eine dauerhafte Wohnunterkunft: Die MitarbeiterInnen unterstützen die künftigen Bewohner bei finanziellen und sozialrechtlichen Angelegenheiten sowie bei der (Re)Integration ins soziale Umfeld, welches häufig durch die Obdachlosigkeit zerbricht.

Weil die VinziWerke keine Förderung aus öffentlicher Hand für die Errichtung des VinziDorf Wien erhalten, ist der Verein auf finanzielle Spenden wie auch ehrenamtliche Mitarbeit angewiesen.
11.12.2017