Skip to main content

Zuflucht in der Bundeshauptstadt

Egal ob dauerhaft wohnungslos oder nach einer Delogierung, ob Männer oder Frauen: das VinziBett Wien ist eine Herberge für all jene, die nicht wissen, wohin.
Es gibt nicht viele Obdachlosenunterkünfte, die jede/n aufnehmen – unabhängig von Geschlecht, Alter und Nationalität. In einer alten Pension in der Simmeringer Hauptstraße 35 liegt das VinziBett, eine Notschlafstelle, die für alle Menschen in Notsituationen da ist. Nach der Übersiedlung aus der zuvor in Hernals liegenden Mietskaserne, beherbergt der neue Standort 150 Menschen im Jahr.

Es sind in etwa 50 ehrenamtliche MitarbeiterInnen, die sieben Tage die Woche dafür sorgen, dass die Gäste zwischen Einlass (18 bis 21.30 Uhr) und Schließung um acht Uhr morgens rund um versorgt werden: Es gibt Abendessen und Frühstück, Sanitäranlagen, Waschmaschinen und Trockner, zwei Aufenthaltsräume und eine praktische Ärztin, die regelmäßig ihre Zeit zur Verfügung stellt.

Der Wiener VinziShop in Ottakring (Veronikagasse 25) bleibt an seinem Standort. Kleidung, Haushaltswaren, Spielzeug, etc., aus zweiter Hand werden hier zu günstigen Preisen verkauft. Weil der Erlös den Einrichtungen der VinziWerke zugute kommt, ist jede und jeder herzlich eingeladen, im VinziShop einzukaufen. Sachspenden werden während der Öffnungszeiten von zehn bis 18 Uhr entgegengenommen.

Spenden können an die Wiener VinziWerke gerichtet werden und kommen allen sechs Einrichtungen der VinziWerke in Wien zugute.
Im April 2018 wurde das VinziBett der Wiener VinziWerke zum Projekt des Monats gewählt. Die Schlafstelle bietet Obdachlosen Schutz und Zuflucht, manche BewohnerInnen verbringen hier aber auch ihren Lebensabend. Die Einrichtung, die Männer und Frauen jeder Nationalität willkommen heißt, wird ausschließlich durch Spenden und Einkünfte aus dem VinziShop finanziert. Hier gehts zum Beitrag.