Unterstützung des Zentrums Heri Kwetu

Die Einrichtung ist auf die fachgerechte Versorgung von Kindern mir körperlicher Behinderung spezialisiert.

Menschen mit körperlichen Behinderungen haben es in Entwicklungsländern besonders schwer. Sie können kaum ein normales Leben führen, bekommen keine Möglichkeit eine Schule zu besuchen oder einer Ausbildung nachzugehen. Der fehlende Bildungsweg bedeutet in Folge die lebenslange Abhängigkeit von anderen. So auch in der Demokratischen Republik Kongo. Kinder die mit einer Behinderung zur Welt kommen oder im Laufe ihres Lebens aufgrund von Unfällen oder den andauernden gewaltsamen Konflikten eine Behinderung davongetragen haben, sind auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen.

Das Projekt von Missio unterstützt das Zentrum Heri Kwetu in Bukavu, Ostkongo. Die Einrichtung ist auf die fachgerechte Behandlung in Bezug auf physische Rehabilitation von körperbehinderten Menschen spezialisiert. Durch Operationen, Physiotherapie und auch die Versorgung mit Medikamenten kann Kindern der Alltag erleichtern und die Chance auf eine bessere Zukunft gegeben werden. Insgesamt 70 Kinder können in Heri Kwetu aufgenommen und behandelt werden. Doch die Angehörigen können sich die Kosten für Anreise und Betreuung oft nicht leisten. Um die betroffenen Familien finanziell unterstützen zu können, bittet Missio um Spenden. 

Mit 53 Euro kann die Unterbringung eines Kindes für ein Monat finanziert werden.
18.12.2019