Verbesserung einer Schule im Senegal

(abgeschlossenes Projekt)

Insgesamt 560 Buben und Mädchen im Alter zwischen elf und 15 Jahren profitieren von der Sanierung und dem Ausbau der weiterführenden Schule im Dorf Médina Chérif.

Die Alphabetisierungsrate im westafrikanischen Senegal ist enorm niedrig: nur 39% der EinwohnerInnen können lesen und schreiben – in ländlichen Regionen haben noch weit weniger Menschen Zugang zu Schulbildung. Das Médina Chérif Collège d’Enseignement Moyen (CEM), eine Schule für elf bis 15-jährige Buben und Mädchen im Süden Senegals, besteht derzeit aus nur einem offenen Gebäude, hat weder Anschluss zu sauberem Trinkwasser noch sanitäre Anlagen.

Die Schule von Médina Chérif in der Region Casmance soll im Zuge des Hope'87-Projekts restauriert und erweitert werden. Neben der Erbauung weiterer Gebäude, der Ausstattung der Klassenzimmer, der Installation von sanitären Anlagen und einem Trinkwasseranschluss, werden auch Weiterbildungen für das Lehrpersonal organisiert, um den Kindern schließlich eine bessere Schulausbildung zu bieten.
24.02.2017