Katastrophenhilfe nach Zyklon Pam

(abgeschlossenes Projekt)

Mit 1.000 Hilfspaketen unterstützt ADRA Österreich die Opfer des Zyklons "Pam", der Mitte März über den Inselstaat Vanuatu im Südpazifik hinwegzog.

Nachdem am Abend des 13. März mit Zyklon Pam einer der stärksten je gemessenen Tropenstürme auf dem Pazifikinselstaat Vanuatu wütete, ist eine Vielzahl der rund 267.000 Inselbewohner auf Hilfe angewiesen.

22 der 65 bewohnten Inseln des Archipels und damit 166.000 Menschen sind laut Vereinten Nationen von den verheerenden Folgen des Zyklons betroffen, rund zwei Wochen nach Eintreffen der Katastrophe konnten schließlich auch die abgelegendsten Inseln Vanuatus erreicht werden. Auf einer Vielzahl dieser Inseln wurden rund neun von zehn Gebäude zerstört oder schwer beschädigt, die landwirtschaftlichen Anbauflächen auf den getroffenen Inseln wurden dem Erdboden gleichgemacht.

1.000 Haushalte auf Vanuatu sollen nun im Zuge des Hilfsprojekts von ADRA Österreich durch jeweils ein Hygiene-Paket, zwei Planen für eine Notunterkunft und ein Lebensmittelpaket versorgt werden. Mit Angabe des Spendenzwecks "Vanuatu Nothilfe" im Zuge der Online-Spende, geht Ihre Unterstützung direkt an die Opfer des Zyklons.
30.03.2015