Skip to main content

Die Stärkung von Frauen, Jugendlichen und Kindern

Das Projekt der Kindernothilfe in Pakistan wird zusammen mit dem Research Advocacy & Social Training Institute (RASTI) durchgeführt.
Die Armut in Pakistan ist noch immer verheerend. Ein Großteil der Bevölkerung lebt in Slums. Auch im Bereich der Bildung weist das Land starke Defizite auf. Rund 40 Prozent der EinwohnerInnen können weder lesen noch schreiben, denn Kinder müssen oftmals bei der Einkommensbeschaffung mithelfen, anstatt eine Schule zu besuchen. Sie werden als billige und fügsame Arbeitskräfte in oft schweren körperlichen Arbeitsbereichen eingesetzt und ausgebeutet.

Auch in Bezug auf Frauenrechte sind gravierende Missstände auszumachen. Frauen haben kaum Mitspracherecht, dürfen nicht am öffentlichen Leben teilnehmen. Traditionell sind sie nur für den Haushalt und die Kindererziehung zuständig und dürfen keiner Erwerbstätigkeit nachgehen. Aufgrund dieser Einstellung werden auch Mädchen von Geburt an benachteiligt, nur halb so viele Mädchen wie Jungen werden eingeschult.

In Zusammenarbeit mit dem Research Advocacy & Social Training Institute (RASTI) möchte die Kindernothilfe diese Zustände ändern. Kinder, Jugendlichen und Frauen sollen durch die Projektarbeit langfristig und nachhaltig gestärkt und ihre Lebensbedingungen verbessert werden. Im Distrikt Jatoi Muzaffar Garh werden folgende Projektziele verfolgt:
  • Ausbau des Bildungsangebots durch nichtformale Schulen für 1.200 Kinder
  • Bewusstseinsschaffung für die Bedeutung der Bildung im Rahmen von Elternabenden
  • Gründung von Kinderclubs für die Vermittlung von Kinderrechten
  • Sensibilisierung der Bevölkerung hinsichtlich der Themen Bildung und Mädchenrechte durch Diskussionsrunden
  • Förderung von Selbsthilfegruppen für Frauen
  • Stärkung der Frauen, um ihre und die Lebenssituation ihrer Kinder langfristig zu verbessern

Mit einer Spende von 16 Euro unterstützen Sie, dass ein Elternabend organisiert werden kann.