Skip to main content

Angebote für Menschen mit psychischen Erkrankungen

pro mente Wien unterstützt Menschen mit psychischen Erkrankungen durch persönliche und individuelle Hilfe im Alltag.
pro mente Wien ist seit dem Jahr 1965 in der Begleitung, Beratung und Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen aktiv. Der selbstdefinierte Auftrag: Miteinander für psychische und soziale Gesundheit eintreten und sie fördern. Um dies zu erreichen bietet der Verein Betroffenen die Möglichkeit niederschwellige und kostenfreie Angebote in folgenden Bereichen anzunehmen:
 
  • Freizeit
    Das Angebot richtet sich an Menschen die gemeinsam ihre Freizeit gestalten wollen. Die Teilnahme an Freizeitgruppen fördert die Kommunikation, Kreativität und Begeisterung. Im Mittelpunkt aller Aktivitäten steht dabei Freude. Insgesamt 19 Gruppenaktivitäten können besucht werden, wie etwa eine Keramikwerkstätte, eine Trommelgruppe, oder ein Teeclub.
  • Wohnen
    pro mente Wien bietet betreutes Wohnen in unterschiedlichen Intensitätsformen an. Egal ob teilbetreute Angebote, das Übergangshaus oder intensiv betreutes Wohnen - das Ziel ist es immer, gemeinsam mit den KlientInnen Fertigkeiten und Selbstständigkeit zu trainieren, um deren künftigen Wohnwunsch zu erreichen.
  • Begleitung
    1965 startete pro mente Wien mit der Sozialbegleitung. Bis heute ist sie noch ein wichtiges Angebot für die oft isoliert und zurückgezogen KlientInnen, um deren Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Das Projekt baut dabei auf die Mithilfe Freiwilliger des Vereins, welche sich wöchentlich mit den Frauen und Männern treffen. Während Freizeitunternehmungen und Wegbegleitungen (z.B. zu Ämtern oder ÄrztInnen) agieren die Volontäre als Stütze und Verbindung zur Gesellschaft.
  • Hilfe zur Selbsthilfe
    In diesem Bereich können die KlientInnen drei Angebote wahrnehmen: Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und ein Mentoring-Programm. Die Unterstützung erfolgt durch Menschen, die selbst eine psychische Erkrankung durchlebt haben. Als Ansprechperson begleiten und fördern sie KlientInnen, die sich gerade in einer Situation befinden, in der sie Hilfe brauchen. Die Stärkung des Selbstwertes von Menschen mit psychischen Erkrankungen steht hierbei im Vordergrund.
  • Arbeit
    Die Schwerpunkte in diesem Bereich sind einerseits Reintegration, andererseits Rehabilitation. Arbeitsmarktferne Menschen sollen durch die Teilnahme an den Programmen den Einstieg in den freien Arbeitsmarkt schaffen beziehungsweise ihre Arbeitsfähigkeit erproben.

Die Angebote werden vom Fonds Soziales Wien, dem Arbeitsmarktservice Wien und dem Sozialministeriumservice gefördert. Die Programme können zusätzlich mit Spenden unterstützt werden.