Unterricht im Schulbus

Ein mobile Schule soll Kindern in der indischen Region Chennai sowohl einen Ort für Bildung, als auch eine Anlaufstelle für Beratung und Hilfe bieten.

Obwohl der Schulbesuch in Indien rechtlich verankert und in den öffentlichen Einrichtungen gratis ist, besuchen viele Kinder, vor allem aus ärmeren Familien, keinen Unterricht. Schlechte Infrastruktur, der Mangel an LehrerInnen und der Zwang die Eltern schon früh mit Einkommen zu unterstützen, zwingt viele Mädchen und Jungen die Schule abzubrechen oder gar nicht erst zu beginnen.

ADRA möchte in der Region und den Orten von Chennai, in denen die Anzahl der SchulabbrecherInnen hoch ist, mithilfe einer mobilen Schule helfen. Fünf Tage pro Woche wird in einem umgebauten Schulbus sowohl Unterricht angeboten, als auch der Zugang zu Büchern bereitgestellt. Zudem soll der Bus auch eine Anlaufstelle für Hilfe und Beratung der jungen Menschen sein, um bei Problemen mit Missbrauch oder Zwangsheirat intervenieren zu können. In weiterer Folge sollen die Kinder, die das Angebot annehmen nach und nach in die nächstgelegene öffentliche Schule integriert werden, um ihnen den Wiedereinstieg zu erleichtern.

Eine Spende von 24 Euro im Monat, ermöglicht den Schulbesuch für ein Kind.
09.08.2019