Nothilfe in Somalia

(abgeschlossenes Projekt)

Eines von sechs Kleinkindern in Somalia ist akut mangelernährt, eines von fünf Kindern erlebt seinen fünften Geburtstag nicht.

"Vor Reisen nach bzw. in Somalia wird generell gewarnt. Österreichischen Staatsbürgern, die sich in Somalia aufhalten, wird dringend empfohlen das Land zu verlassen!", heißt es auf der Seite des österreichischen Außenministeriums.

Somalia ist das Paradebeispiel für einen "failed state", einen gescheiterten Staat. Seit über 20 Jahren tobt am Horn von Afrika ein Bürgerkrieg, gibt es keine funktionierte Zentralregierung.

43.000 Kinder in Somalia sind laut UNICEF schwer mangelernährt und vom Tod bedroht, sollten sie keine Hilfe erhalten. Eines von sechs Kleinkindern in Somalia ist akut mangelernährt, eines von fünf Kindern erlebt seinen fünften Geburtstag nicht.

Die UNICEF-Hilfsprogramme für die Kinder in Somalia sind nur zu 25 Prozent finanziert. Ohne weitere finanzielle Beiträge ist UNICEF gezwungen, wichtige Gesundheitsprogramme für über drei Millionen Menschen in den südlichen und zentralen Regionen des Landes einzustellen. Über 620.000 Kinder hätten dann keinen Zugang zu kostenlosen Impfungen, Medikamenten oder Gesundheitsdiensten.
01.10.2014