Skip to main content

Das Programm CONNECT

Das Projekt der Caritas setzt am sogenannten „grassroot level“ an, daher direkt bei der lokalen Bevölkerung und deren Bedürfnissen.
Der jahrelange Konflikt im Südsudan führte zu einer Spaltung der EinwohnerInnen und Armut. Misstrauen, Unsicherheit und Angst sind tägliche Begleiter für viele Menschen. Zudem fehlt es an Beschäftigungsmöglichkeiten für die junge Bevölkerung. "Aufgrund des jahrelangen Konflikts ist die Grundversorgung in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Bildung in den ländlichen Regionen erheblich eingeschränkt, während ein großer Teil der Menschen stark traumatisiert ist und Unterstützung benötigt", betont Caritas Wien zum Projektland.

Der Verein möchte die SüdsudanesInnen durch Hilfe zur Selbsthilfe unterstützen und besonders die Ernährungs- und Bildungssituation nachhaltig verbessern. Unter dem Namen CONNECT - Community-Based Organisation Network for Nutrition, Education and Capacity Building in Tombura-Yambio - werden folgende Projektbausteine umgesetzt:
 
  • Schulungen zu nachhaltiger Landwirtschaft
  • Kurse über integrierte Tierhaltung
  • Trainings über Ernährung (Nutrition und Hygiene, Zusatznahrung für Waisenkinder und fehlernährte Kinder)
  • Finanzierungen von Schulgebühren, Infrastrukturmaßnahmen, LehrerInnen-gehälter und Schulmaterialien
  • Unterstützung von Pflegefamilien von Waisenkindern

Das Programm CONNECT soll zusätzlich den Einbezug der Zivilgesellschaft in politische Entwicklungsprozesse fördern, um so als "eine Brücke zwischen Gesellschaft und Staat" zu agieren.