Skip to main content

Schulbildung & Aufklärung in Bangladesch

Die Unterstützung der Austrian Doctors konzentriert sich auf die Städte Chittagong und Dhaka.
Bangladesch, der Staat in Südasien, zählt insgesamt etwa 161 Millionen EinwohnerInnen. Allein in der Hauptstadt Dhaka leben vergleichsweise so viele Menschen wie in ganz Österreich. Gemeinsam mit der zweitgrößten Millionenstadt Chittagong beträgt die Summe der ansässigen Frauen, Männer und Kinder rund 13 Millionen Menschen. Die Überbevölkerung der Städte kommt vor allem durch die Perspektivlosigkeit vieler Familien auf dem Land und die Suche nach Arbeit zustande. Doch für einen Großteil der Neuankömmlinge geht die Suche leider nicht positiv aus. Die fehlende Regulierung von Mindestlohn und Arbeitsschutz führt zu schlechten Arbeitsbedingungen, Ausbeutung und unsicherer Beschäftigung.

Rund ein Drittel der Menschen in Dhaka und Chittagong leben in den Slums der Städte. Sie kämpfen täglich um ein Einkommen, leben in einfachste Behausungen neben Müllhalden und in Überschwemmungsgebieten. Fernab von medizinischer Betreuung und Schulbildung.
 
Austrian Doctors ist in den Armutsvierteln der Industrievororte tätig, um den Menschen zu helfen. Neben medizinischer Versorgung in sogenannten „Community based Center“ leitet die NGO auch Hygiene- und Ernährungsschulungen für Mütter. Jährlich werden so über 42.000 Behandlungen in den beiden Städten vorgenommen. Zudem werden Grund- und weiterführende Schulen in den Slums unterstützt.

Für die Projekte bittet der Verein um Spenden.