Renovierung einer Kindertagesstätte in Lima

Das Projekt von Missio unterstützt den Umbau einer Kindertagesstätte in Peru.

Die peruanische Hauptstadt Lima, an der Pazifikküste gelegen, ist mit Abstand die größte Stadt des Landes. Auf der Suche nach Arbeit zogen viele ländliche Familien in Stadtnähe, die Entstehung von Elendsvierteln war die Folge. In diesen Vororten kämpfen die Menschen seither mit Armut und Arbeitslosigkeit. Um die Chancen auf einen Arbeitsplatz zu erhöhen, besuchen viele der EinwohnerInnen der Elendsviertel Ausbildungsstätten, zurück bleiben ihre Kinder. Sie sind den Großteil des Tages sich selbst überlassen.

Missio unterstützt Schwester Mathilde von den Missionsschwestern vom Heiligsten Herz Jesu beim Betrieb ihrer Kindertagesstätte für insgesamt 70 betroffene Mädchen und Buben. Im Betreuungszentrum werden die Kinder liebevoll umsorgt, erhalten gesunde Mahlzeiten und werden mithilfe von Unterrichtseinheiten auch auf die Vorschule vorbereitet. Doch die Tagesstätte muss dringend umgebaut werden. Die Renovierung der sanitären Anlagen, als auch der Umbau für neue Klassenräume ist unumgänglich für einen guten Betrieb. Der Kostenaufwand für die Sanierung als auch weitere Unterstützung des Zentrums belaufen sich auf 46.500 Euro. Mit einer Spende von beispielsweise 45 Euro kann ein neues Waschbecken gekauft werden.

Um den Umbau der Kindertagesstätte finanzieren zu können, bittet Missio um Spenden.
16.12.2019