Skip to main content

Thomlang

Die junge NGO unterstützt Heranwachsende in Kambodscha dabei ihr unabhängiges Leben aufzubauen.
© Walter Grösel
© Walter Grösel
Der Schritt in das Erwachsenenleben ist oft mit unterschiedlichen Fragen was die Zukunft betrifft verbunden. Welche Ausbildung soll ich machen? Was für Möglichkeiten und Bildungswege gibt es überhaupt? Und wie finanziere ich zum Beispiel ein Studium? Viele Heranwachsende können sich mit diesen Sorgen und Unklarheiten an ihre Familie wenden, die ihnen mit Rat und Rückhalt zur Seite steht. Jungen Frauen und Männer, die ohne Erziehungsberechtigte aufgewachsen sind, fehlen solche Bezugspersonen jedoch. Noch schwieriger gestaltet sich die Situation zudem in Ländern des globalen Südens, da der Bildungsweg für EinwohnerInnen oft mit vielen Herausforderungen verbunden ist.

Julian Köb erkannte genau dieses Problem bei seinen zahlreichen freiwilligen Einsätzen in einem österreichischen Kinderdorf in Kambodscha. Viele der betreuten (Waisen-)Kinder mit denen der junge Österreicher im Dorf seine Zeit verbrachte, waren nach ihrem Aufenthalt auf sich allein gestellt. Überzeugt davon für diese Situation einen Ausweg anbieten zu können, gründete Köb gemeinsam mit seiner Schwester den noch jungen Verein Thomlang im Jänner 2021. Absicht der Hilfsarbeit ist demnach junge Erwachsene auf ihren Weg in eine selbstständige und unabhängige Zukunft zu begleiten. Durch individuelle, persönliche Betreuung und finanzielle Unterstützung soll es den jungen KambodschianerInnen ermöglicht werden ihre "persönlichen Ziele zu erfüllen", so Thomlang.
Wir wollen dies erreichen, indem wir ihren Alltag stabilisieren, ihnen Beratung und finanzielle Sicherheit geben und ihnen so ermöglichen, sich zu starken, gebildeten und selbstständigen Erwachsenen zu entwickeln.
Auf Augenhöhe erhalten die TeilnehmerInnen des Programms neben finanzieller Unterstützung, für etwa Studiengebühren und die Kosten des alltäglichen Lebens, auch ganz individuelle Betreuung. Gemeinsam wird u.a. der passende Berufswunsch und Ausbildungsweg erörtert oder bei Bewerbungen und bürokratischen Hindernissen unterstützt. Zudem können die jungen KambodschianerInnen Mentoring und Coaching in Anspruch nehmen. Um einen stabilen Alltag zu sichern, werden außerdem wichtige Bezugspersonen, wie etwa Familienmitglieder, in das Programm miteinbezogen und Kosten für Gesundheitsdienste übernommen. Passend zum Ziel und der Arbeit der Hilfsorganisation ist auch der Vereinsname gewählt: das Wort Thomlang bedeutet aus der Landessprache Kmehr übersetzt "Erwachsenwerden".

Finanzierung im Jahr 2021

Thomlang wurde erst im Jänner 2021 gegründet. Dennoch verzeichnet der Verein schon einige Erfolge: Insgesamt 250 Personen konnten in Kambodscha im Entstehungsjahr unterstützt werden. Darunter etwa acht SchülerInnen denen eine Ausbildung ermöglicht wurde, 133 Volksschulkinder die Zugang zu sauberen Wasser erhielten und zehn Universitäts-StudentInnen. Insgesamt generierte der Verein eine Spendensumme von über 63.000 Euro, 900 Euro nahm Thomlang zusätzlich durch Mitgliedsgebühren ein. Über die Spendenabsetzbarkeit oder das Spendengütesiegel verfügt Thomlang aufgrund seines kurzen Bestehens (noch) nicht.

Downloads