Straßenkinder in El Alto

El Alto im bolivianischen Hochland ist die "hässliche Schwesternstadt" von La Paz.

El Alto (dt: "Die Höhe") ist eine schnell wachsende Industriestadt im bolivianischen Hochland auf rund 4.000 Metern Höhe. Bis 1985 war El Alto ein Stadtteil von La Paz, heute hat El Alto mehr EinwohnerInnen als der Regierungssitz La Paz selbst. Die Stadt ist die schmuddelige, kalte, arme Schwesternstadt des schöneren, klimatisch angenehmeren, reicheren La Paz. Kinder und Jugendliche aus verarmten Familien in El Alto flüchten oft in ein Leben auf der Straße, um dort erst recht Diskriminierung, Schutzlosigkeit und Hunger ausgesetzt zu sein.

Maya Paya Kimsa, Partnerinitiative der Dreikönigsaktion, kümmert sich um die Straßenkinder in El Alto.  StreetworkerInnen halten den Kontakt zu den Kindern auf der Straße aufrecht, versorgen Verletzungen, organisieren Spiele. Im Tageszentrum von Maya Paya Kimsa finden Kinder und Jugendliche einen geschützten Platz zum Spielen und AnsprechpartnerInnen, mit denen sie über ihre Probleme reden können. Zusätzlich setzt sich die Organisation für Kinderrechte ein.
14.08.2019