St. Joseph’s Krankenstation in Tansania

Sei so Frei kooperiert seit 2016 mit einer Gesundheitseinrichtung der Salvatorianer im Dorf Namiungo im Süden Tansanias. 15.000 Menschen erhalten durch das Zentrum Zugang zu medizinischer Versorgung.

Das Einzugsgebiet der St. Joseph's Krankenstation im Süden Tansanias erstreckt sich über einen Radius von bis zu 50 Kilometern. 15.000 Menschen profitieren von der Gesundheitseinrichtung, die besonders niederschwellige Versorgung bietet und teils auch außerhalb der Öffnungszeiten für ihre PatientInnen da ist.

Neben der hauseigenen Mutter-Kind-Station, wodurch bereits zahlreiche Säuglinge vor dem Tod bewahrt werden konnten, legt das Zentrum besonderen Wert auf das erst 2017 gestartete Programm gegen Unterernährung. Mittels Bildungs- und Aufklärungsarbeit zu Gesundheitsthemen wie Hygiene, Ernährung und Geburt wird Prävention gegen Unterernährung Sowie Mütter- und Kindersterblichkeit betrieben.

"Die entwicklungspolitische Aktion der Katholischen Männerbewegung", wie der volle Name von Sei so frei lautet, bittet um Spenden für die St. Joseph's Krankenstation, damit den Menschen im Süden Tansanias auch weiterhin medizinische Versorgung geboten werden kann.
10.03.2017