St. Elisabeth-Stiftung der Erzdiözese Wien

St. Elisabeth-Stiftung der Erzdiözese Wien ©Walter Grösel St. Elisabeth-Stiftung der Erzdiözese Wien ©Walter Grösel St. Elisabeth-Stiftung der Erzdiözese Wien ©Walter Grösel St. Elisabeth-Stiftung der Erzdiözese Wien ©Walter Grösel [1410446394000528.jpg]
© Walter Grösel

Hilft alleinerziehenden Müttern, Schwangeren und Familien in Lebenskrisen.

Im Jahr 2010 fasste die Erzdiözese Wien "Rat und Hilfe" und "Diözesaner Hilfsfonds für Schwangere in Notsituation" zur St. Elisabeth-Stiftung zusammen.

Schwangere in Notsituationen unterstützt auch die St. Elisabeth-Stiftung: Ihnen werden Beratung, finanzielle Hilfe und Sachspenden angeboten, "damit auch sie sich für ihr Kind entscheiden können".

Im Jahr 2016 wurden von drei BeraterInnen über 1.499 persönliche Beratungsgespräche geführt und 800 schwangere Frauen und Familien betreut.

Die Familien- und Rechtsberatung der St. Elisabeth-Stiftung hilft auch bei Sucht- und Beziehungsproblemen, in Trennungs- und Scheidungssituationen.

In zwei Mutter-Kind-Häusern in Wien bietet die St. Elisabeth-Stiftung 27 möblierte und geförderte Wohnungen für eine befristete Zeit. 2016 nahmen diese Unterstützung 42 Frauen mit ihren 65 Kindern in Anspruch. 39 Frauen nutzten die Nachbetreuung der Mutter-Kind-Häuser.

Die Webstube und Kreativwerkstatt bieten scheinbar chancenlosen Frauen eine neue Chance am Arbeitsmarkt. Für Menschen mit Behinderungen gibt es unterstützende Arbeitsplätze in Einrichtungen der Erzdiözese Wien.

Im Jahr 2016 wurden 267.000 Euro für die St. Elisabeth-Stiftung gespendet, den Großteil - nämlich fünf Mal so viel - nimmt die Stiftung durch Subventionen und Zuschüsse öffentlicher Hand (2016: € 1.338.000) ein. Das Österreichische Spendengütesiegel hat die Stiftung seit dem Jahr 2011, Spenden an die St. Elisabeth-Stiftung sind von der Steuer absetzbar.
12.09.2017