St. Ambroise - Erweiterung eines Gesundheits-Zentrums in Kisenso

(abgeschlossenes Projekt)

10 Millionen Menschen Leben in Kinshasa, der Hauptstadt der DR Kongo. Es ist die zweitgrößte Stadt Afrikas. 60.000 Einwohner leben in Kisenso, einem Stadtteil der Millionenmetropole.

Für die Menschen von Kinsenso ist das Gesundheitszentrum St. Ambroise eine der wenigen medizinischen Anlaufstellen. Notfallpatienten finden hier ebenso Hilfe wie chronisch Kranke. Über 7.700 Patienten wurden allein im Vorjahr in St. Ambroise ambulant und stationär behandelt.

Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt 49,6 Jahre, gerade Frauen und Kinder leiden unter der schlechten medizinischen Versorgung. Das staatliche Gesundheitssystem ist unterfinanziert, ausländische humanitäre Hilfe dringend notwendig.

Gemeinsam mit der Caritas Kinshasha betreut die Caritas Linz dieses Projekt. Eine Sanierung des Gesundheitszentrum, vor allem der sanitären Anliegen, ist vorgesehen. Wegen der großen Nachfrage soll das Zentrum erweitert, das Labor neu ausgestattet werden.
01.10.2014