Skip to main content

Sport und Freizeit in Ciudad Acuña

Sinnvolle Beschäftigungen stärken den Zusammenhalt und fördern wichtige Fähigkeiten für Kinder und Jugendliche.
Die Stadt Ciudad Acuña liegt im Norden Mexikos, direkt an der Grenze zu den USA. Auf der Flucht oder Migration aus Ländern Süd- und Mittelamerikas versuchen Familien über die Grenze in der Stadt in die USA einzureisen - sehr oft vergeblich. Die strengen Einreisebedingungen der Vereinigten Staaten führten dazu, dass ein großer Teil der EinwohnerInnen Ciudad Acuñas heute aus Migrationsfamilien besteht. Die Zunahme der Stadtbevölkerung führte in Folge zu Armut. Auch die Bildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Grenzstadt sind sehr begrenzt. Kinder und Jugendliche müssen ihren Alltag alleine verbringen und werden dadurch leicht Opfern von Gewalt und Kriminalität.

Jugend Eine Welt unterstützt deshalb ein Programm der Salesianer Don Boscos, welches Sport- und Freizeitaktivitäten für Mädchen und Buben anbietet. Das Projekt fördert:
  • sozialen Zusammenhalt
  • Gemeinschaftsbildung
  • Teamgeist
  • Verantwortungsgefühl
  • Ehrlichkeit
  • Respekt
  • Toleranz
  • Solidarität
  • Disziplin
  • Zielorientierung
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • gewaltfreie Konfliktlösung
  • friedliches Zusammenleben

Die Aktivitäten werden von den Projekpartnern durchgeführt. Zusätzlich zu den Sport- und Freizeitaktivitäten werden psychosoziale Betreuung und Lernunterstützung angeboten. "Damit die jungen Menschen nicht auf die schiefe Bahn geraten, bieten die Jugend Eine Welt-Partner eine breite Palette an wertvollen Freizeitangeboten, die deren individuelle Entwicklung fördern und nachhaltig zur Verbesserung ihrer Bildungs-, Berufs- und Lebenschancen beitragen", so der Verein.

Für das Programm bittet Jugend Eine Welt unter dem Kennwort "Sport für eine bessere Zukunft" um Spenden.