slw Jugendhilfe

Die Jugendhilfe des slw richtet sich u.a. an junge Erwachsene die nicht zu Hause leben können und bietet ihnen einen temporären Wohnplatz.

Das Angebot der slw Jugendhilfe umfasst die Fröhlich-Schule, in der auch Tagesbetreuung geboten wird, und sozialpädagogische Wohngemeinschaften.
 
  • Die Privatschule der Jugendhilfe ist nach dem Gründer des slw, Pater Cyprian Fröhlich, benannt und wird von 36 Volks- und Hauptschülern besucht. Um eine bestmögliche Förderung der Burschen und Mädchen zu gewähren, bestehen die Klassen aus höchstens acht Schülern und Schülerinnen, der Unterricht wird von zwei Lehrpersonen gleichzeitig abgehalten (Doppelbelegung) und es gibt keine starren Abläufe von Unterrichtsstunden. Der Berufsorientierungsunterricht hat an der Fröhlich-Schule einen besonderen Stellenwert und wurde 2013 und 2015 mit einem Gütesiegel des WIFI ausgezeichnet.
     
  • Im Zuge der sozialpädagogischen Tagesbetreuung an der Fröhlich-Schule erhalten Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren, die nicht in einer der Wohngemeinschaften des slw leben, Nachmittagsbetreuung. Die sozialen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Buben und Mädchen werden an Schultagen und nach Absprache auch in den Ferien von 11:30 Uhr bis 17 Uhr individuell gefördert.
     
  • Die Wohngemeinschaften der slw Jugendhilfe bieten jungen Erwachsenen temporär ein liebevolles Zuhause. Die familienähnlichen WGs stellen dabei keinen Familienersatz dar, sondern unterstützen die Jugendlichen mit einem geregelten Alltag bis diese zu ihren Familien zurrückkehren können.
03.07.2018