Umfassende Aufklärung

Der Senegal ist das neueste Projektland von Aktion Regen.

Die seit 1960 unabhängige Republik Senegal liegt an der Westküste Afrikas. Trotz eines steigenden Wirtschaftswachstums zählt das Land dennoch zu einem der ärmeren Länder des Kontinents. In medizinischer Hinsicht sind Problematiken wie Mutter- und Säuglingssterblichkeit, FGM (Female Genital Mutilation), aber auch eine hohe Geburtenrate (im Durchschnitt 4,4 Kinder pro Frau) und HIV/Aids-Rate charakterisierend. Beispielsweise leiden ganze 26 Prozent der Mädchen und Frauen im Senegal unter der verheerenden Genitalverstümmelung.

Seit März 2019 setzt sich Aktion Regen nun auch in ihrem neuesten Projektland für Aufklärung ein. Durch Workshops zu den genannten Bereichen und die Ausbildung von Rain Workers, daher Multiplikatoren für die Gesellschaft, soll die Situation verbessert werden. In Zusammenarbeit mit den lokalen Partnerorganisationen Enda Santé und Futur au Présent konnten im März 2019 schon 24 Personen an der Schulung teilnehmen. Die TeilnehmerInnen, welche im Senegal schon als Health Worker unterwegs sind und die Durchführung von HIV/Aids-Tests, als auch die Verteilung von Kondomen zum Schutz der Übertragung vornehmen, wurden zum Beispiel im Umgang mit den Tools der NGO (Geburtenkontrollkette, etc.) geschult, um Aufklärungsarbeit leisten zu können.
12.08.2019