Skip to main content

Saatgut für kenianische Familien

Fishnet unterstützt die Selbstversorgung der DorfbewohnerInnen in Kisumu.
Armut hat viele Auswirkungen - kein Geld für Nahrungsmittel ist eine davon. Dürren, Überschwemmungen und Krisen treiben zudem die Nahrungsmittelpreise in die Höhe und machen eine ausgewogene und sichere Ernährung für finanziell schlechter gestellte Familien fast unmöglich. Auch für jene Menschen in der kenianischen Projektregion von Fishnet ist die Sicherung von täglichen Mahlzeiten ein fortwährender Kampf.

Die Hilfsarbeit von Fishnet konzentriert sich auf das Gebiet in und um Kisumu in Kenia. Durch den eigenen Anbau von Gemüse und Obst soll dem Hunger der Familienmitglieder nachhaltig gegengesteuert werden. Deswegen startete Fishnet Anfang 2020 das Farming Project. Qualitätsvolles Saatgut und Schulungen zum richtigen und nachhaltigen Anbau sollen langfristig die Chance auf gute Ernteerträge und in Folge bessere Lebensmittelsicherung erhöhen. Neben der Selbstversorgung können Ernteüberschüsse von z.B. Hirse- und Maisanbau verkauft und für die Anschaffung von neuem Saatgut oder Nahrungsmitteln verwendet werden.

Um das Projekt weiterführen und -entwickeln zu können, bittet der Verein um Spenden unter dem Verwendungszweck "Farming Project".