Chancen für Kinder aus Jaggampeta

Benachteiligten Kindern aus armen Tagelöhnerfamilien soll durch ein umfassendes Bildungsprogramm eine bessere Zukunft ermöglicht werden.

Aufgrund der herrschenden Armut und der schwierigen Lebenssituationen der Familien im Bundesstaat Andhra Pradesh brechen viele Kinder die Schule frühzeitig ab. Lichtmangel erschwert das Lernen und Aufgabe machen zu Hause, die Anschaffung von Schulmaterialien ist finanziell nicht möglich und durch den Analphabetismus der Eltern erhalten sie kaum Unterstützung aus der Familie. Armut und Perspektivlosigkeit werden so von Generation zu Generation weitergegeben.

Zusammen mit der indischen Village Reconstruction Organisation leistet der Entwicklungshilfeklub schon seit 25 Jahren Verbesserungsarbeit für Kinder aus armen Familien in Indien. Die Aktivitäten der letzten Jahre zeigen auch Erfolge - SchulabbrecherInnen besuchen wieder regelmäßig den Unterricht, Mädchen und Buben gewinnen an Selbstvertrauen und einige beschreiten den Weg zu einer Berufsausbildung oder einem Studium.

Auch dieses Jahr wurde die Organisation wieder um Hilfe gebeten. Das neue Projekt soll die Kinder aus dem Dorf Seetharampuram im Bezirk Jaggampeta dabei unterstützen Schulbildung zu erlangen und ihnen dadurch einen Ausweg aus dem Teufelskreis der Armut zu bieten.

Das Bildungsprogramm umfasst folgende Tätigkeiten:
  • Unterstützung der Eltern als auch Kinder bei der Einschulung,
  • Wiedereinschulung und Begleitung von SchulabbrecherInnen,
  • Lernbetreuung von 16.00 bis 18.00,
  • kostenlose Schulmaterialien,
  • Bildung von Elternkomitees,
  • Freizeitaktivitäten für Kinder.

Insgesamt 700 SchülerInnen möchte der Entwicklungshilfeklub dabei unterstützen einen Zugang zu Bildung und somit eine Chance für eine bessere Zukunft zu erhalten. Mit einem Beitrag von 215 Euro können fünf Kinder und deren Eltern gefördert werden. 43 Euro finanzieren die Unterstützung für ein Kind ein Jahr lang.
08.03.2019