Sauberes Wasser für Mosambik

Nicht einmal jeder Zweite hat in Mosambik Zugang zu sauberem Wasser.

Mosambik im südlichen Afrika gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Laut Amina hat mehr als die Hälfte der Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Wasser, wodurch zahlreiche wasserbedingte Krankheiten wie bakterielle Durchfall-Erkrankungen und Bilharziose ausgelöst werden.

Amina finanziert Brunnen, Brunnenreparaturen sowie Schulungen für die lokalen Wasserkomitees in der Region Gaza im südlichen Mosambik. Die Wasserkomitees lernen dabei, defekte Brunnen selbst zu reparieren und laufend zu warten.

Der lokale Projektpartner weitete die Aktivitäten auf zwei weitere Distrikte aus, Amina unterstützt das Projekt im Jahr 2017 mit 5.000 Euro.
21.11.2017