Skip to main content

Die Mädchenschule in Al Qa’im

Sauberes Wasser und Sanitärversorgung für 1.000 Schülerinnen.
Aufgrund der Konflikte im Irak und der miteingehenden Zerstörung öffentlicher Gebäude wurden auch viele Schulen getroffen. ein Großteil der Bildungseinrichtungen kann nicht mehr betrieben werden, die übrig gebliebenen müssen dringend saniert werden. Vor allem die Hygiene- und Sanitärversorgung ist gerade in Zeiten von Corona wichtiger denn je, um die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Das Projekt von Arbeiter-Samariter-Bund konzentriert sich auf die Renovierung einer Mädchenschule in Al Qa'im, ein städtisches Zentrum im Westen der Provinz Anbar. Mithilfe der Spendengelder soll einerseits eine Modernisierung beziehungsweise Installation neuer Wasser- und Sanitäranlagen in der Schule ermöglicht werden. Andererseits soll der reibungslose Ablauf durch die Unterstützung des Betriebes, der Verwaltung und Instandhaltung und der Bereitstellung von Hygiene- und Reinigungskits gewährleistet werden. Etwa 1.000 Schülerinnen im Alter von 10 bis 17 Jahren können mit den Projektaktivitäten mit sauberen Wasser versorgt werden.