Soforthilfe für Flüchtlingsfamilien in Dohuk

Der Samariterbund unterstützt 90 Flüchtlingsfamilien durch die Versorgung mit Lebensmitteln, Bekleidung und Hygieneprodukten.

Es sind Jahre vergangen seitdem tausende Menschen vor den Kämpfen und der Gewalt der IS in den Nordirak flohen. Seit Ende 2017 gilt der Irak als befreit, die Rückführung der geflohenen Bevölkerung in ihre Herkunftsgebiete ist jedoch kaum durchführbar. Die zerstörte Infrastruktur, aber auch die Unsicherheit in Bezug auf die Erwirtschaftung des Lebensunterhalts in den Heimatregionen hält die Flüchtlinge davon ab zurückzukehren. In der Region Kurdistan im Irak sind daher noch immer 850.000 Binnenvertriebene und weitere 85.000 syrische Flüchtlinge beheimatet. Und die geflüchteten Menschen, insbesondere stark gefährdete Gruppen wie weiblich geführte Haushalte, Familien, die Waisenkinder aufnehmen, Menschen mit Behinderungen oder ältere Menschen sind von Unterstützung abhängig.

In Zusammenarbeit mit Nachbar in Not möchte der Samariterbund nun die 90 am stärksten betroffenen Familien im Camp Berseve durch die Bereitstellung von Lebensmittel, Hygieneprodukten, Bekleidung und medizinischer Versorgung unterstützen. Für die Soforthilfemaßnahmen ist die Organisation auf Spenden angewiesen.
11.03.2019