Refugeeswork.at

Die Initiative wurde Anfang Dezember 2015 von dem Verein Integrationswerk ins Leben gerufen. Über die Onlineplattform werden Volontärsjobs an Flüchtlinge vermittelt.

Mit der Onlineplattform Refugeeswork.at rief Dominik Beron, 24-jähriger Doktorand der Rechtswissenschaften, bereits seine zweite soziale Initiative innerhalb eines Jahres ins Leben. Alltagshelden, die erste Initiative, gründete Beron Anfang 2015 mit zwei Freunden. Das Ziel: Freiwillige mit Fachwissen an NGOs zu vermitteln. Nach erfolgreichem Start der Initiative folgte Ende des Jahres bereits die Gründung des nächsten Sozialunternehmens: Refugeeswork.at

Nach Abschluss einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne, bei der in weniger als eineinhalb Monaten über 10.000 Euro gesammelt werden konnten, startete die Initiative im Frühjahr 2016 mit der Vermittlung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen von Unternehmen und NGOs an Flüchtlinge.

Dabei gibt es selbstverständlich auch eine komplexe Rechtslage zu beachten, über die auf Refugeeswork.at ausführlich informiert wird. Eine der wichtigsten Fakten dabei ist, dass AsylwerberInnen - also noch nicht anerkannte Flüchtlinge - lediglich unentgeltlicher Arbeit im Sinne
  • eines Volontariats, welches pro ArbeitgeberIn auf drei Monate pro Kalenderjahr befristet ist, einen Ausbildungscharakter hat und eine Anzeige beim AMS zwei Wochen vor Beginn voraussetzt,
  • einer Lehre, die auf unter 25-Jährige beschränkt ist und eine Beschäftigungsbewilligung erfordert,
  • einer Saisonarbeit, welche ebenfalls eine Beschäftigungsbewilligung verlangt oder
  • einer Hilfstätigkeit im Rahmen der Unterbringung sowie gemeinnütziger Hilfstätigkeiten für Bund, Land und Gemeinde
nachgehen dürfen.

Als UnternehmerIn können Sie über die Plattform einerseits ein Stelleninserat für AsylwerberInnen als auch für anerkannte Flüchtlinge aufgeben, andererseits kann über eine Suchmaske nach Talenten gesucht werden.
15.09.2016

weitere Suchergebnisse: