Radeln für syrische Flüchtlingskinder

(abgeschlossenes Projekt)

Caritas Mitarbeiter Severin Zotter gewinnt RAAM radelt für den guten Zweck.

Severin Zotter, Mitarbeiter der Caritas Steiermark, nimmt an einem der härtesten Radrennen der Welt teil, dem Race Across America (RAAM). Rund 5.000 km quer durch die Vereinigten Staaten in maximal zwölf Tagen.

Diese sportliche Höchstleistung wird mit einem guten Zweck verbunden: Einer Spendenaktion für syrische Flüchtlingskinder. Jeder gefahrene Kilometer kann mit fünf Euro unterstützt werden, im Idealfall wären das am Ende 25.000 Euro für die Flüchtlingshilfe der Caritas. 25.000 Euro für Lebensmittel, Hygieneartikel, Decken, Kleidung, medizinischer Versorgung und Bildung.

Das RAAM 2015 wurde am 16. Juni gestartet und führt von Annapolis quer durch die USA nach Oceanside. Letztes Jahr siegte der Österreicher Christoph Strasser in der Rekordzeit von 7 Tagen, 15 Stunden und 56 Minuten. Severin Zotter gewann heuer in acht Tagen, acht Stunden und 17 Minuten. Für das Projekt kann auch nach dem sensationellen Sieg Zotters weiterhin gespendet werden.

Auf der Karte sind der Start- und der Zielort eingezeichnet.
19.06.2015