Skip to main content

Ausbau des Bildungszentrums Bakhita

Ein neues Gebäude & Fortbildungen für Lehrkräfte sollen qualitative Bildung sichern.
Der Südsudan zählt zu den jüngsten und zugleich ärmsten Ländern der Welt. Aufgrund immer wiederkehrenden Konflikten hat die Nation kaum Chance sich weiterzuentwickeln. "Mindestens 80 Prozent der Bevölkerung leben in extremer Armut, denn sie müssen mit weniger als einem US-Dollar pro Tag auskommen. Für die Schulbildung und die Zukunft der jungen Menschen bleibt den Familien somit meist kein Geld übrig", so Jugend Eine Welt zur Situation im Projektland. Der Mangel an LehrerInnen und Räumlichkeiten trägt zudem negativ zur Bildungssituation bei.

Jugend Eine Welt führt ein Projekt in Tonj, einem Ort im Staat Warrap, zur Verbesserung der Bildungssituation in einer Volksschule. Der Fokus des Programms liegt auf der Weiterbildung und Unterbringung der Lehrkräfte. Zudem sollen zwei weitere LehrerInnen eingestellt werden. Mithilfe von Fortbildungen und dem Bau eines neuen Gebäudes, so der Verein, kann ein qualitativ hochwertiger Unterricht garantiert werden. 

Mit einer Spende unter dem Kennwort "Ein sicherer Ort zum Lernen" kann das Projekt unterstützt werden.