Österreichische Integrationprojekte

In zahlreichen Programmen und Projekten leben das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) und seine Landesverbände ihren Grundsatz der Menschlichkeit.

Krieg und Vertreibung zwingen Menschen zur Flucht, vielen bleibt nichts außer ihrem Leben. Mittellos in einem fremden Land, aber sicher und frei. Und dennoch auf Hilfe angewiesen. Das ÖRK und seine Landesverbände bieten verschiedenste Hilfestellungen im Bereich Migration und Integration, in denen der Mensch im Mittelpunkt steht, nicht eine juristische Person, die einen bestimmten Aufenthaltstitel inne hat.

Im Bereich der Integration gibt es unter anderem das Bildungsprojekt "Lernhaus". Das "Lernhaus" in Wien bietet kostenlose Unterstützung für Schüler im Alter zwischen sechs und 15 Jahren. Dieses zusätzliche Lernhilfeangebot richtet sich an Kinder mit und ohne Migrationshintergund.

Eine Initiative an Schulen, die seit 2009 für die Überwindung der "Angst vor dem Fremden" kämpft, ist "projektXchange". In dessen Rahmen besuchen erfolgreiche BotschafterInnen der Integration, wie zum Beispiel Ivica Vastic, Schulen oder Jugendgruppen und diskutieren gemeinsam mit den SchülerInnen über Vorurteile, Ängste und Konflikte.

Auf der ÖRK-Homepage gibt es zwei verschiedene Spendenzwecke zu diesem Themenbereich. Einerseits kann man explizit für die "Rechtsberatung für Asylwerber" spenden, andererseits unter dem Spendenzweck "Asylwerber" für die vielseitigen Angebote für Integration und Migration.
18.08.2017