Skip to main content

Seelsorge in Bergen

Etwa zehn Prozent der albanischen Bevölkerung bekennen sich zum römisch-katholischen Glauben. Die meisten leben im Nordwesten des Landes.
Welthaus unterstützt die Ausbildung der pastoralen Mitarbeiter in der Diözese Sapa. Diese gebirgige Region ist seelsorglich fast gar nicht betreut. Während des strengen Winters (Oktober bis Mai) sind die Dörfer so gut wie nicht erreichbar. So bleiben nur die Sommermonate, in denen die Priester den Dorfbewohnern die Sakramente spenden und seelsorgliche Dienste anbieten können.

Mittlerweile gibt es 16 pastorale Mitarbeiter für beinahe 40 Bergdörfer in der Region. Sie führen Taufgespräche, leiten die Vorbereitungen für Erstkommunion und Firmung, betreuen Jugendgruppen und bieten allgemeine Hilfestellungen in Krisensituationen.

Die Berufsgemeinschaft der steirischen PastoralassistenInnen unterstützt dieses Projekt seit Jahren. Mit einer monatlichen Spende von zehn Euro wird die pastorale Mitarbeit in der Seelsorge in der Bergregion gesichert.