Bocks Boxen: Weihnachten für Flüchtlingskinder

Spenden oder schenken? Wer zur Weihnachtszeit lieber selbst ein Packerl schnürt, anstatt eine Spende zu tätigen, dem stehen so einige Optionen offen. Mit den "Bocks Boxen" des Flüchtlingsprojekts Ute Bock können Flüchtlingskindern in Wien schöne Weihnachten beschert werden.

Projekt des Monats: Verein Ute Bock - Bocks Boxen © spendeninfo.at / Kamera: Thomas Kronberger & Monika Knasmillner, Editing: Monika Knasmillner
15 Jahre lang machte Ute Bock ihren Verein zu dem, was er heute ist. Im Jänner 2018 verstarb die bekannte Erzieherin und Flüchtlingshelferin. Ihr "Flüchtlingsprojekt Ute Bock" ist weiterhin stark, durch seine Unabhängigkeit jedoch auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Zu Beginn stand da ein Gesellenheim im zehnten Bezirk in Wien, Ute Bock war sogenannte Heimmutter. Anfang der 1990er Jahre wurden an die Einrichtung immer mehr Jugendliche mit Fluchthintergrund verwiesen, die an anderen Stellen abgewiesen worden waren. Bock kümmerte sich, auch über ihre Pension im Jahr 2000 hinaus. Sie gründete einen Verein, das Heim in Favoriten bekam Ute Bock später als Bittleihe zur Verfügung gestellt.

Seither hat das Flüchtlingsprojekt Ute Bock seinen Sitz in diesem Haus, dem alten Gesellenheim. Es gibt Wohnplätze, Sozialberatung und eine Meldeadresse für Obdachlose. Im vergangenen Jahr konnte noch ein weiteres Herzensprojekt von Bock feierlich eröffnet werden – das Bildungszentrum, nur wenige Gehminuten entfernt vom Vereinssitz in der Zohmanngasse, wo einst alles seinen Anfang nahm.
Ariane Baron  Mitarbeiterin des Vereins Ute Bock  im Interview mit spendeninfo.atAriane Baron  Mitarbeiterin des Vereins Ute Bock  im Interview mit spendeninfo.atAriane Baron  Mitarbeiterin des Vereins Ute Bock  im Interview mit spendeninfo.atAriane Baron  Mitarbeiterin des Vereins Ute Bock  im Interview mit spendeninfo.at[1542642970044533.jpg]
Ariane Baron, heute zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins, begann vor rund drei Jahren als freiwillige Mitarbeiterin beim Flüchtlingsprojekt Ute Bock. © spendeninfo.at / Thomas Kronberger

"Das kommt uns dann allen zugute"

"15 Jahre später sind wir immer noch hier, leider jetzt ohne unsere Gründerin, aber auf jeden Fall so stark und so stabil, dass wir das weiterhin machen und in ihrem Sinne weiterführen", betont Ariane Baron, seit knapp drei Jahren Mitarbeiterin beim Verein Ute Bock. Das Projekt bleibt jedenfalls bestehen, auch wenn die Lücke, die Ute Bock hinterlässt, groß ist. Seit seiner Gründung im Jahr 2002 hat der Verein schließlich zahlreiche unerlässliche Aufgaben übernommen.

Neben den Unterkünften für jugendliche aber auch erwachsene Flüchtlinge, sei Bock damals die Allererste gewesen, die einen Post- und Meldeservice für Obdachlose anbot, erzählt Baron. Dieser gewährt Wohnungslosen die Möglichkeit, über ihr Asylverfahren verständigt zu werden und mit Ämtern in Kontakt zu bleiben. Die Sozialberatung informiert schließlich umfassend zu vielen Themen des Alltags, in der jeweiligen Sprache und besonders niederschwellig.

Ein Thema, das Ute Bock darüber hinaus immer ganz besonders am Herzen lag, ist die Bildung. Deutschkurse, Lernhilfe, Weiterbildungen sind seit jeher wichtige Schwerpunkte der Vereinsarbeit. Im vergangenen Jahr konnten die zahlreichen Bildungsprojekte nun aus dem Keller des Ute Bock Hauses in ein eigenes, nur wenige Querstraßen entferntes, Bildungszentrum verlagert werden. Die Einrichtung wird dabei ausschließlich von Ehrenamtlichen betreut; über 500 SchülerInnen profitieren von den Deutschkursen, Basisbildung wie Mathe, Englisch und IT-Kurse werden geboten, auch Lern- und Nachmittagsbetreuung findet statt.

Und all diese Angebote, bekräftigt Baron, sind enorm wichtig: "Weil eins muss man sagen, die meisten Menschen sind da und sie werden auch da bleiben." Weshalb man sich auch darum kümmern müsse, dass Geflüchtete so schnell und so gut wie möglich integriert werden. "Weil das kommt uns dann allen zugute."
Ein Weihnachtspaket wird mit Süßigkeiten und Schreibsachen befüllt.Ein Weihnachtspaket wird mit Süßigkeiten und Schreibsachen befüllt.Ein Weihnachtspaket wird mit Süßigkeiten und Schreibsachen befüllt.Ein Weihnachtspaket wird mit Süßigkeiten und Schreibsachen befüllt.[1543301093430128.jpg]
Spielsachen, Süßigkeiten, Kleidung - die Bandbreite für den Inhalt einer "Bocks Box" ist groß. © spendeninfo.at / Thomas Kronberger

Weihnachten in der Box

Wenn es ein Thema gibt, dass zur Winterzeit in Kinderköpfen eine ganz besondere Rolle spielt, dann ist es wohl das Weihnachtsfest. Die Vorfreude auf Heiligabend, die vielen bunten Lichter und freilich die langersehnte Bescherung. Und auch wenn das Christfest im Leben der meisten Flüchtlingskinder – die heute zumeist aus muslimisch geprägten Ländern stammen – eine bislang unbekannte Rolle spielte, ist es in ihrer neuen Heimat für gleich mehrere Monate allgegenwärtig.

Weihnachtsgeschenke jedoch "können sich viele Familien nicht leisten", beschreibt Ariane Baron die Situation der Flüchtlingsfamilien in Wien. "Aber da das bei uns halt so Usus ist und sich jeder auf Weihnachten freut, haben wir uns halt gedacht, das wäre für Flüchtlingskinder schön." Seit einigen Jahren sammelt der Verein Ute Bock aus diesem Grund in der Vorweihnachtszeit Geschenke, um diese dann beim jährlichen Winterfest an Flüchtlingskinder aus ganz Wien zu übergeben.

Die "Bocks Boxen", wie die Geschenkaktion vereinsgetreu bezeichnet wird, können beliebig befüllt werden; für Buben wie für Mädchen, für Kleinkinder wie auch für Jugendliche. Alles was so zirka in eine Kiste Marke "Schuhkarton" hineinpasst. Angefangen von Spielsachen, Naschzeug, bis hin zu Kleidung – "bitte neue, oder gut erhaltene Sachen", ergänzt Ariane Baron. Wichtig sei aber vor allem eines: "Es ist natürlich immer schön, wenn Liebe drin steckt."

Zahlen & Fakten

Flüchtlingsprojekt Ute Bock (Ute Bock Verein – Wohn- und Integrationsprojekt)
  • Schon neben ihrer Arbeit als Erzieherin im Gesellenheim in der Zohmanngasse gründete Ute Bock private Wohngemeinschaften für großteils afrikanische Asylwerber, die im Heim nicht aufgenommen werden durften
  • Nach ihrer Pensionierung 2002 wurde der Verein Ute Bock gegründet
  • 2008 entstand das Ute Bock Haus in der Zohmanngasse
  • Bereiche: Post- und Meldeservice, Wohnprojekt, Sozialberatung, Bildungszentrum (2017)
  • Finanzierung durch Subventionen (1/3) und Geldspenden (2/3), auch Zeit- und Sachspenden

Bocks Boxen
  • Weihnachtsgeschenke für Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund aus ganz Wien
  • Inhalte: Spielzeug (altersgerecht, z.B. Lego, Malbuch, Puzzle, ...), Naschsachen, Kleidung, Taschen, Gutscheine (z.B. Bipa, Libro, Einkaufszentrum, ...), etc.
  • Inhalte neu, Pakete verpackt oder unverpackt
  • Abgabe bis inklusive Montag, 17. Dezember:
    Ute Bock Haus, Zohmanngasse 28, 1100 Wien
    Montag bis Freitag, 9-17 Uhr
  • Geschenkübergabe beim vereinseigenen Weihnachtsfest am 19. Dezember
  • Spenden ermöglichen u.a. den Kauf noch fehlender Weihnachtspakete:
Verein Ute Bock (Spenden steuerlich absetzbar)
IBAN: AT62 5700 0520 1101 7499
AutorIn:
Lisa Hummel
30.11.2018