Damit Weihnachten nicht ausfallen muss

Frauen, die die Beratungsstelle der Aktion Leben aufsuchen, befinden sich oft auch in finanzieller Not. Damit sie und ihre Kinder nicht auf Weihnachten verzichten müssen, werden im Rahmen der jährlichen Weihnachtsaktion Päckchen für Schwangere, Mütter und ihre Kleinsten gesammelt.

© spendeninfo.at / Lisa Hummel & Monika Knasmillner
"Die Frauen können es oft auch gar nicht fassen, dass sie Geschenke bekommen von Menschen, die sie gar nicht kennen", verrät Martina Kronthaler, Generalsekretärin von Aktion Leben.

"Die einzige Voraussetzung, dass man zu uns kommen kann, ist, dass man schwanger ist", wie Martina Kronthaler zu Beginn unseres Gesprächs auf den Punkt bringt. Es kämen Frauen, Paare und – wenn auch selten – Männer in die Beratungsstelle im 15. Wiener Gemeindebezirk. Schwangere würden sich "mit all ihren Sorgen und Anliegen" an die Aktion Leben wenden; weil sie sich informieren wollen über sozialrechtliche Themen wie Kinderbetreuungsgeld, Obsorge und Väterkarenz oder aber weil sie ungeplant schwanger wurden.

Oft seien die Frauen von finanziellen, gar existenziellen Sorgen geplagt, wenn sie sich an die großteils spendenfinanzierte Schwangeren- und Familienberatung wenden. Viele wissen nicht um die staatlichen Hilfen oder die verschiedenen zuständigen Stellen, an die sie sich dafür wenden müssen. Häufig seien es sozial benachteiligte Frauen, etwa mit Migrationshintergrund, und auch diese wünschen sich, "dass es ihren Kindern gut geht, dass ihre Babys gut heranwachsen können", erklärt Kronthaler, die bereits mehr als 20 Jahre für den Verein tätig ist und diesen seit über zehn Jahren leitet.
Eine Mutter sitzt mit ihrem Kind auf dem Schoß einer Beraterin von Aktion Leben gegenüber.Eine Mutter sitzt mit ihrem Kind auf dem Schoß einer Beraterin von Aktion Leben gegenüber.Eine Mutter sitzt mit ihrem Kind auf dem Schoß einer Beraterin von Aktion Leben gegenüber.Eine Mutter sitzt mit ihrem Kind auf dem Schoß einer Beraterin von Aktion Leben gegenüber.[1574772535069446.jpg]
"Heuer lass` ich Weihnachten ausfallen – ich habe nichts!" - diese Aussage einer Klientin in der Beratungsstunde habe die Weihnachtspäckchenaktion einst ins Rollen gebracht. © spendeninfo.at / Lisa Hummel

Die Geburtsstunde der Weihnachtspäckchenaktion

Wenn das Geld knapp ist, hilft Aktion Leben auch finanziell und materiell, etwa in Form von gespendeten Kinderwägen, Kleidung, Hygieneartikeln. Und vor allem in der Vorweihnachtszeit haben sich diese Sachspenden über die Jahre zum Glück gehäuft. Ein besonderes Erlebnis habe die Weihnachtspäckchenaktion dann vor einigen Jahren erst so richtig ins Rollen gebracht.

Eine Klientin und Mutter von sechs Kindern kam damals in die Beratung und erklärte: "Heuer lass' ich Weihnachten ausfallen – ich habe nichts!" Die Beraterin schnappte sich die Mutter und ging mit ihr in den Raum, in dem die Sachspenden gelagert wurden. Gemeinsam verbrachten sie die Beratungsstunde damit, Päckchen für die Kinder zu schnüren. Beladen mit zwei Taschen gefüllt mit Geschenkspackerl machte sich die Mutter dann auf den Heimweg, "richtig strahlend, denn es wurde dann doch Weihnachten für sie", wie sich die Generalsekretärin erinnert.

Seither ruft die Aktion Leben jedes Jahr zur Weihnachtspäckchenaktion auf, "und in den letzten Jahren hat es sich sehr gut ergeben, dass uns Menschen Packerl gebracht haben", freut sich Martina Kronthaler. Im Rahmen der Beratung können die Mitarbeiterinnen den Frauen dann die Päckchen übergeben und erleben nicht selten, dass Mütter dabei auch in Tränen ausbrechen: "Die Frauen können es oft gar nicht fassen, dass sie Geschenke bekommen von Menschen die sie gar nicht kennen."

Denn in den meisten Fällen gäbe es Großeltern, Eltern oder Geschwister, die einen vielleicht beschenken, wie die Aktion Leben-Generalsekretärin abschließend hervorhebt. "Und diese Frauen haben oft einfach niemanden und daher ist es auch so eine schöne Geste", damit Weihnachten nicht ausfallen muss.

"Projekt des Monats" - Zahlen & Fakten

Aktion Leben Österreich
  • 1954 Gründung durch Jesuitenpater Georg Strangfeld
  • Zweck: Rat & Hilfe für verwitwete/alleinstehende Schwangere nach Zweitem Weltkrieg, um Abtreibungszahlen zu verringern
  • Heute: Kostenlose Schwangeren- und Familienberatung, Fokus auf ergebnisoffener Schwangerenberatung
  • Finanzierung: Spenden (ca. 80%), betriebliche Einnahmen, Förderungen
  • Unterstützungsbedarf: Geld- & Sachspenden, Patenschaften, ehrenamtliche Mitarbeit
  • Weihnachtspäckchenaktion: Abgabe von Weihnachtspäckchen für Babys, Mütter und Geschwisterkinder in der Vorweihnachtszeit (Mo-Fr, 9-16 Uhr, Diefenbachgasse 5/5, 1150 Wien)

Aktion Leben Österreich (Spenden steuerlich absetzbar)
IBAN: AT64 3400 0000 0723 6771
AutorIn:
Lisa Hummel
02.12.2019