Skip to main content

pro mente OÖ

Der Verein unterstützt Menschen mit psychosozialen Problemen in Oberösterreich.
© Walter Grösel
© Walter Grösel
Schon seit 1964 ist pro mente OÖ in der psychischen und sozialen Versorgung tätig und zählt heute als größte Organisation im Bereich psychosozialer Gesundheit in Oberösterreich. Angefangen mit einer Beratungsstelle in der Landesnervenklinik Wagner-Jauregg, setzt sich der Verein an 200 Standorten im ganzen Bundesland gezielt für psychisch benachteiligte und beeinträchtigte Menschen ein. Zusätzlich sensibilisiert pro mente OÖ das öffentliche Bewusstsein über Themen wie psychische Gesundheit, Inklusion und Prävention.

Ziel ist es, durch medizinische, psychologische und soziale Unterstützung "psychisch beeinträchtigten Menschen den gleichberechtigten Zugang in allen Lebensbereichen zu ermöglichen".

Das zentrale Leitmotiv "Es gibt keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit" und die Menschenrechte für Chancengleichheit gemäß der UN-Konvention, spielen bei der Zusammenarbeit mit den KlientInnen und Angehörigen eine bedeutende Rolle. Als Mitglied des Dachverbands pro mente Austria beschäftigt der eigenständige Verein rund 1.600 MitarbeiterInnen in Oberösterreich.

Folgende Leistungen werden von pro mente OÖ angeboten:
 
  • Vorsorge
  • Beratung
  • Therapie (psychiatrische und psychotherapeutische Behandlungen,...)
  • Begleitung und Nachsorge in den Bereichen Arbeit & Tagesstrukturen
  • Freizeit und Kommunikation (Clubhäuser, Kunst und Kultur, Sportangebote,..)
  • Gerontopsychiatrie (Hilfe bei Demenzerkrankung für Betroffene und Angehörige)
  • Jugend (Coaching & Beratung, berufliche Integration, Wohnen,...)
  • Krisendienste (telefonische Krisenintervention, Krisenbegleitung, Hausbesuche,...)
  • Laienarbeit und Peer-Beratung
  • Mobile Betreuung und Hilfe
  • Psychosoziale Beratung
  • Sucht & Suchtprävention
  • Wohnen (voll- und teilbetreut, Kurzzeitwohnen, Krisenwohnen, Übergangswohnen,...)

Die Arbeit des Vereins wird Großteils durch Partner und Förderer wie das Land Oberösterreich, das Sozialministeriumservice, Netzwerk Berufliche Assistenz (NEBA), das Arbeitsmarktservice (AMS), die Pensionsversicherungsanstalt und Europäische Sozialfonds (ESF) gefördert. Für bestimmte Projekte - siehe Projektliste - ist der Verein jedoch auf Spenden angewiesen.

Spenden an pro mente OÖ sind von der Steuer absetzbar. Das Spendengütesiegel trägt der Verein jedoch nicht mehr, "da die jährliche Erlangung aufgrund der Größe und komplexen Struktur unserer Organisation einen zu großen finanziellen Aufwand bedeutet", hält der Verein diesbezüglich fest.