Perspektiven für Jugendliche im Kosovo

Der Kosovo weist eine der jüngsten Bevölkerungen Europas auf, über 50% sind jünger als 25. 2016 betrug die Arbeitslosenrate rund 30%, unter Jugendlichen ist sie noch weit höher.

Diese Eckdaten zeigen wie wichtig dieses Projekt von Jugend Eine Welt ist. 2001 bis 2003 wurde in Priština der Rohbau des Don Bosco Berufsausbildungszentrums fertiggestellt. Das Jugendzentrum eröffnete 2005.

Hauptziel des Projekts ist es, den Jugendlichen aus allen ethnischen und religiösen Gruppierungen des Kosovos im Einzugsgebiet von Priština konkrete Zukunftschancen zu ermöglichen. Hierfür werden sowohl theoretische als auch praktische Kurse angeboten.

Es gibt die Möglichkeit, Fremdsprachen (Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch) zu erlernen, Lehrerinnen und Lehrer können sich per E-Learning fortbilden, Schulungen für Verwaltungstätigkeiten sind auch im Programm.

Kurse in Elektrotechnik, Elektromechanik und Thermohydraulik können in speziellen Ausbildungswerkstätten belegt werden. Eine Ausbildung für die Reparatur und Wartung von medizintechnischen Geräten ist ebenfalls möglich.

Alle Angebote richten sich an Jugendliche, die aufgrund ihrer persönlichen Situation oder wegen des Krieges nicht in der Lage waren, eine andere Ausbildung zu beenden.
24.05.2017