Skip to main content

OEZA

In den 1960er Jahren entwickelte sich die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) aus privaten Kontakten und Entwicklungshilfeaktivitäten heraus und unterstützt bis heute Millionen von Menschen in Afrika, Asien, Südost- und Osteuropa sowie der Karibik. Mittels langfristiger Projekte leistet die OEZA in den Partnerländern Hilfe zur Selbsthilfe, unterstützt dabei, Armut zu lindern, natürliche Ressourcen zu schützen, Frieden und Sicherheit zu fördern und die Lebensbedingungen der BewohnerInnen nachhaltig zu verbessern.

Strategien und Programme der OEZA werden von dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten geplant. Die Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, die Austrian Development Agency (ADA), setzt diese in Zusammenarbeit mit öffentlichen Einrichtungen, NGOs und Unternehmen um.