Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe

Kinder-Krebs-Hilfe ©Walter Grösel Kinder-Krebs-Hilfe ©Walter Grösel Kinder-Krebs-Hilfe ©Walter Grösel Kinder-Krebs-Hilfe ©Walter Grösel [1409741060799523.jpg]
© Walter Grösel

Unterstützt Familien mit krebskranken Kindern.

In Österreich erkranken jedes Jahr rund 250 Kinder an Krebs, 80 Prozent von ihnen werden geheilt, die Überlebensrate ist in den letzten 40 Jahren rasant gestiegen. Damals starben acht von zehn Kindern mit der Diagnose Krebs, heute sind es zwei von zehn.

Die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe versteht sich als Interessensvertretung für betroffene Familien. Familien mit einem krebskranken Kind werden beraten und informiert, die Öffentlichkeit für das Tabuthema "Krebs bei Kindern" sensibilisiert. Die Kinder-Krebs-Hilfe hält für alle, sie sich informieren wollen, eine Fülle an Informationsmaterial bereit: Krebsinformationsbroschüren, Untersuchungsbroschüren, wissenschaftliche Literatur, DVDs...

Im Geschäftsjahr 2017/18 betreute die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe über 100 Kinder und Jugendliche, die an Krebs erkrankt waren, in Nachsorgeprojekten. Eine zentrale Aufgabe der Kinder-Krebs-Hilfe: "Unsere Arbeit beginnt dort, wo die Therapie endet."

Die Kinder-Krebs-Hilfe veranstaltet auch Camps für die Geschwister krebskranker Kinder. Hier stehen einmal die gesunden Schwestern und Brüder im Mittelpunkt - in den Camps erfahren sie ungeteilte Aufmerksamkeit. Über 50 Kinder und Jugendliche profitieren jedes Jahr von den Geschwister-Camps.

Für Eltern und Familien, deren Kind an Krebs gestorben ist, bietet die Kinder-Krebs-Hilfe Wochenendseminare. In Begleitung von erfahrenen TherapeutInnen können sie sich mit ihrer Trauer auseinandersetzen. Jährlich nehmen das Angebot rund 20 Eltern in Anspruch.

Die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe ist der überregionale Verein der sechs Landesverbände: Wien/NÖ/Burgenland, Oberösterreich, Steiermark, Kärnten, Salzburg und Tirol/Vorarlberg: "Die sechs regionalen Landesverbände leisten vor allem Direkthilfe für Familien, die durch die Krankheit des Kindes in finanzielle Engpässe geraten und übernehmen die Finanzierung kindgerechter Ausstattung auf den onkologischen Stationen."

Der Dachverband, die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe nahm im Geschäftsjahr 2017/18 1,21 Millionen Euro an Spenden ein. Rund 23.000 Euro erhielt der Verein an Subventionen und Zuschüssen aus öffentlicher Hand. Die Zahlen im Kasten beziehen sich nur auf die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe ohne Landesverbände.

Das Österreichische Spendengütesiegel hat die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe schon seit 2001, Spenden sind von der Steuer absetzbar.


*Infobox: Ab 2011 läuft das Geschäftsjahr von April bis März, Spendeneinnahmen von April 2012 bis März 2013 laufen unter 2012, die Monate Jänner bis März 2011 fehlen.
31.10.2018